Der Mega-Gau rund um Newtopia

Es zeichnete sich ja bereits seit geraumer Zeit hab, dass irgendetwas nicht stimmt mit der Sat1-Show “Newtopia”. Im Internet waren zahlreiche Gerüchte rund um geheime Regieanweisungen, Drehbücher und Co. zu finden … Doch auch stichhaltige “Beweise” tummelten sich im WWW: Videomitschnitte auf Youtube, fleißige “Tagebuch”-Schreiber auf Fanseiten, die jede wichtige (und unwichtige) Handlung minutiös festhielten oder aber auch Technikpannen die sich nicht verbergen ließen.

Die Produktionsgesellschaft Talpa reagierte auf die Anschuldigungen und veröffentlichte ein Video zur “Aufklärung” dieser Ungereimtheiten.

Doch das nütze in der Nacht am 13.04.2015 nichts …

Gegen 2 Uhr in der Nacht ruft Kandidat Lennert lautstark alle Pioniere an den Tisch in der Scheune. Einige der Bewohner schliefen bereits, andere waren über längere Zeit nicht zu sehen. Auf den Live-Streams 1 – 4 sind die Kühe im Stall zu sehen. Also ein klassischer Cut bei Newtopia. Allerdings lief die 360 Grad-Kamera! In der hell erleuchteten Scheune versammelten sich also alle Pioniere um den großen Esstisch.

Dem aufmerksamen Zuseher fiel auf, dass sich hier 15 Personen versammelten. Pionierin Auri ist allerdings am 12.04.2015 mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht worden. Wer war also die ominöse 15. Person? Bei genaueren Hinsehen fiel auf, dass die Person ein Funkgerät vor sich auf dem Tisch abgelegt hatte.

Was nun passierte, sollte (wohl) wenn es nach Sat1/ Talpa gehen würde niemals gezeigt werden:

Es entwickelte sich ein lautstarkes Gespräch unter den Pionieren. Es ging darum, dass sich einige der Bewohner zusammen über eine Stunde im Technikraum (der angeblich nur für den Akkuwechsel der Mikrofon-Sender gedacht ist) waren und dort Anweisungen von der Regie erhielten haben. So wurde geplant aus dem Kuhstall ein Restaurant zu machen. Dieses Vorgehen (und die damit verbundenen Anweisungen) passte allerdings einigen Pionieren, die nicht in die Aktion involviert waren nicht. Ein sehr lautes Streitgespräch entbrannte (wo auch der zur Zeit anwesende Hund sich gestört fühlte und bellte). Es wurde betont, dass der “Wunsch” nach dem Restaurant von der Regie gekommen sei. Das empfanden einige Pioniere als “Unding”, wenn die Regie etwas zu sagen hätte, solle sie dies gefälligst allen mitteilen.

Nun kommt die geheimnisvolle Person zum Einsatz. Diese scheint allen Pionieren wohl bekannt. Es ist Jacky (Jacqueline) – Executive Producerin bei Newtopia. Die Stimme aus dem Technikraum. Jacky teilt allen Pionieren erst einmal mit, dass sie sehr betrunken sei, ihr Freund aus New York gerade zu Besuch und sie gerade aus Berlin zu ihnen gefahren sei. Sie lallt deutlich, das Sprechen fällt ihr sichtbar schwer und wirkt absolut nicht nüchtern dabei. Sie meint, dass sie nun seit zwei Monaten bei dem Projekt Newtopia dabei sei und laut Talpa fehlt es an großen Projekten. Das sei die Begründung für die Restaurant-Idee. Sie verteidige immer wieder die Ideen der Pioniere vor der Produktionsgesellschaft…

Pionierin Conny ergreift nun das Wort und meint, dass ständig  Einfluss von außen (Regie) genommen wird. Sie fragt sich, wie man damit umgehen soll und wie dies “außen” (also außerhallb von Newtopia) ankommen würde. Sie will nun wissen, was der Sender und die Regie nun will.

Jacky antwortet, dass jeden Tag Fragen von Zuschauern und den Machern der Sendung bei ihr anstehen. Wie zum Beispiel: Wird ein Baumhaus gebaut (hier hatten vor einiger Zeit die Pioniere plötzlich Visionen und Träume gehabt, dass sie ein Baumhaus bauen wollten)? Oder wann gibt es wieder ein anderes Projekt? Die Zuschauer würden dies fordern und es gäbe sehr viele Shitstorms. So fordern einige beispielsweise, warum die Kühe nicht wegkommen. Also will der Sender dies, so Jacky. Sie meint,  sie hätte vielleicht einen Fehler gemacht, dass sie nur einige der Pioniere von der Idee des Restaurants unterrichtet hätte. Aber die Bewohner hätten schon mehrere Pläne nicht umgesetzt, wie z. B. ein Tattoo- Studio, (im Live-Stream wurde es dargestellt, als wäre dies die Idee von Neueinzug Kate) oder anderweitige große Projekte. Die Pioniere würden aber alle Impulse die von “außen” (also von Regie-Seite) kämen zerreden. Deshalb sei es wichtig, offene Gespräche über den Technikraum zu vermeiden. Auch wurde klar gesagt, dass nicht jeder Pionier gleich viele Anweisungen erhält. So hätten etwa die Pioniere Peyman und Derk mehr Informationen als die anderen bekommen – schließlich seien sie für die Finanzen zuständig.

Beiläufig erwähnt Jacky außerdem, dass die erwartete Geburt des Kalbes (eine der beiden Kühe ist schwanger) Mittwoch erwartet würde – dies sei so mit der Tierärztin Romy Lehmann besprochen (auch hier gab es diverse unterschiedliche Aussagen in den vorangegangenen TV-Sendungen und in den Live-Streams). Jacky meint zu den Pionieren, dass sie immer für diese da ist und dass man ihr vertrauen solle.

In der Zwischenzeit wurde Pionier Steffen über das Funkgerät von Jacky zum Batteriewechsel in den Technikraum gerufen und er kam in Begleitung von einem weiteren Talpa-Mitarbeiter (Lars) und flaschenweise Bier zurück. Unter allen anwesenden Pionieren war dieser Herr – wie bereits auch schon Jacky – wohlbekannt und man begrüßte sich herzlich mit Umarmungen.

Pionier Andre meint nun, dass es in niederländischen Ausgabe von Newtopia (dort Utopia) jeden Tag zwei Stunden Internet-Stopp gäbe und solch eine “Konferenz” wie jetzt in diesem Moment. Jacky berichtigt ihn, dies gäbe es nur alle sechs bis acht Wochen. In der Zwischenzeit “erlaubt” Jacky allen das Rauchen in der Scheune, was normalerweise verboten ist. Zigaretten werden angezündet und in der (Holz-)Scheune geraucht. Dazu gibt es für alle das gerade mitgebrachte Bier. Immer wieder bellte und kläffte der zur Dog-Sitting anwesende Hund (Paula). Dieser wurde von Pionier Hans und den anderen mehrfach lautstark zur Ruhe “gebeten”.

Hans meint, wenn die Pioniere Derk und Diellza bei den Besprechungen am Tisch sitzen, sei er manchmal unsicher, weil man bei neuen Ideen nicht wisse, ob es nun eigene Ideen der Pioniere seien oder ob es Regieanweisungen seien. Jacky widerspricht, sie würde nur ganz wenig eingreifen, da die Pioniere alles selbst entscheiden und sehr gute Ideen entwickelt hätten. Jacky lobt hier auch noch einmal ganz speziell Diellza. Sie sei eine tolle Person, die immer alle zusammenführt. Genau aus diesem Grund wäre Diellza auch gecastet und ausgewählt worden.

Im weiteren Verlauf geht es bei der feucht-fröhlichen Gesprächsrunde noch einmal um die holländische Ausgabe von Newtopia. Jacky lobt wieder alle, wie toll die Pioniere alles machen würden im Vergleich zu den Niederländern am Anfang und, dass die Bewohner weniger hinterfragen sollen und einfach drauf vertrauen sollen, dass es gut sei was sie machen.

Conny bedankt sich bei Lennert, dass er dieses Zusammentreffen forciert habe. Sie begründet die Unsicherheit der Pioniere damit, dass sie nicht alle aus der Fernsehwelt seien und sich nicht vorstellen können, wie es draußen bei den Zuschauern ankommt, was sie machen. Jacky beschwichtigt, es sei alles gut, es gäbe immer nur kleine Themen die aufkommen. Und die Zuschauer seien Junkies!

 

Dann bemerkt die Regie von Newtopia wohl, dass die 360 Grad-Kamera die ganze Zeit über mit Ton eingeschaltet gewesen ist und schaltet diese ab!

 

Hier stellt sich jetzt eigentlich nur noch die Frage: Für wie blöd halten die Macher von Newtopia eigentlich die Zuschauer? Wollte uns die Show doch weismachen und versprachen die Macher, dass alles “echt”, “nicht gescriptet” sei und man greife nicht in das Geschehen ein, man werde höchstens bei medizinischen Notfällen oder wenn es um die Sicherheit der Pioniere gehen würde tätig . Newtopia sollte das unbeeinflusste Leben von 15 Pionieren zeigen, die sich eine neue Gesellschaft – nach ihren Ideen, Wünschen, Werten und Vorstellungen – aufbauen wollten. Dass die Macher aber derart eingreifen, Regieanweisungen geben und sogar zu einem nächtlichen Meeting samt Umtrunk und Regelverstößen (Rauchen in der Scheune) laden, damit hatte im Vorfeld wohl niemand gerechnet.  Ein geplanter Skandal? Gingen die Einschaltquoten in den letzten Wochen doch merklich in den Keller. Man schraubte und bastelte am Konzept – genutzt hat es bis dato nichts. Auch die sogenannten “Storylines” der einzelnen Pioniere verliefen eher hilflos. Ging es vorrangig um das Thema “Geldverdienen” bedient man sich jetzt an freizügigen Dusch-Szenen der Bewohner wie bei Big Brother (was man ja auf gar keinen Fall sein will, so die Macher), dem Versuch eine passende Frau für einen Bauer zu finden (bei RTL klappt´s schließlich auch) oder dem vermeintlichen Dauer-Liebespaar Derk und Diellza. Nebenher wird versucht in die Scheune eine 1:1-Kopie der bestehenden Welt zu integrieren, samt Waschmaschine, Einbauküche und sonstigen “Luxus”.

Jede Nominierung der Pioniere, jeder Neueinzug, jede Rauswahl eines Bewohners steht nun unter ganz anderen Zeichen. Sind es wirklich die Bewohner die dort noch Entscheidungen treffen oder steht bereits alles in einem festen Drehbuch? Die regelmäßigen Unterbrechungen im Live-Stream tuen hierbei ihr übriges und tragen nicht zu einer vertrauensfördernden Bindung zwischen den Zuschauern und der Sendung bei. Eine Begründung hierfür lieferten die Macher zwar mit Aspekten des Jugendschutzes und dem Schutz der Privatsphäre. Nach dieser Nacht dürfte wohl jeder anders darüber denken und vielleicht hinter jedem Tonproblem, jedem Ruf eines Pioniers in den Technikraum oder jeder Ungereimtheit eine wohlgeplante Aktion vermuten …

Wie lange wollen die Produzenten den Schein von Newtopia noch aufrechterhalten?

Reaktionen auf den nächtlichen Skandal

Mittlerweile gibt es zahlreiche Reaktionen auf die Vorkommnisse der Nacht. Fans ziehen mit einem unglaublichen Shitstorm über Sat1/ Talpa her … Auf Twitter überschlugen sich in der Nacht die Tweets zum Thema #faketopia, so wurden diese zum Twitter-Trend auf Platz 4.

Sat1 hat nun in einer ersten Reaktion folgendes Statement auf Facebook veröffentlicht:

SAT.1 sagt Entschuldigung!

Heute in der Nacht war eine Mitarbeiterin der „Newtopia“-Produktionsfirma Talpa Germany offensichtlich bei den Pionieren in der“ Newtopia“-Scheune. Sie hat von sich selbst gesagt, dass sie betrunken sei und dann mit den Pionieren über die Zukunft von „Newtopia“ gesprochen.
Dieses Gespräch konnte man über die 360-Grad-Kamera verfolgen.
Diese Aktion war nicht mit dem Sender SAT.1 abgesprochen. Trotzdem entschuldigen wir uns aufrichtig dafür. Solche Gespräche sind nicht im Interesse von SAT.1.
Wir, das Team von SAT.1, klären gerade auf, wie es zu diesem Vorfall hat kommen können. Wir werden euch so schnell wie möglich über die Hintergründe informieren.

Und auch Ex-Pionierin Karolina hat sich auf ihrem Facebook-Profil zu Wort gemeldet:

Ich möchte etwas Aufklärung schaffen nach den ganzen “Faketopia” Eskapaden: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sich nicht um einen Fake hadelt – es ist nunmal ein riesen Reality-Format und bringt natürlich Pannen mit sich. Der mysteriöse “Technikraum” ist unser kleines Kabuff gewesen zum Batteriewechsel und evtl. Problemmeldungen an das Team (Krankheitsfall/Technikprobleme). Es gab weder Regieanweisungen noch irgendwelche Drehbücher oder Aufgaben. Es ist unfair den verbleibenden Pionieren vorzuwerfen, dass sie nach irgendwelchen Anweisungen agieren. Die Pioniere geben ihr Bestes – und es ist nicht immer einfach.

Auch Talpa meldet sich nun zu Wort auf Ihrer Facebook-Seite:

Stellungnahme Talpa Germany:
Die 15 Pioniere in Newtopia sind vollständig selbst dafür verantwortlich, wie sie ihr Leben gestalten. Was wir als Zuschauer in den Live-Streams und in den täglichen Folgen auf den Bildschirmen sehen, ist echt.
In jeder Reality-Show werden die Teilnehmer von den Producern der Show beraten und betreut. Dies geschieht in Newtopia – und in der holländischen Version Utopia – sehr zurückhaltend. Die Producer nehmen diese Möglichkeit zu Zeiten wahr, in denen die Kameras abgeschaltet sind, z.B. während Wartungsarbeiten.
Wir von Talpa Germany bedauern, was gestern Nacht in Newtopia passiert ist. Der Vorfall wird untersucht und, falls notwendig, werden angemessene Schritte unternommen.

Auch die Tierärztin Romy Lehmann hat sich inzwischen zu dem Vorfall geäußert. In einem Telefonat hat sie Pionier Kalle mitgeteilt, dass sie nicht mehr nach Newtopia kommen möchte. Sie möchte nicht mehr mit der Sendung in Verbindung gebracht werden. (Quelle: http://bbfun.de/news/newtopia-2015/faketopia-reaktionen-sat1-1292897971.htmlLaut BB-Unzensiert hat die Tierärztin  zahlreiche Hass-Mails erhalten und wird von frustrierten Fans beleidigt. Romy hat nun ihren Anwalt beauftragt, damit dieser eine Richtigstellung erwirkt. Die Tierärztin weist jegliche Fake-Vorwürfe zurück: “Ich habe damit nichts zu tun”.

Die offiziellen Stellungnahmen von SAT.1 und Talpa Germany zum nächtlichen Zwischenfall

Sat1 und Talpa haben heute (14.04.2015) eine weitere Stellungnahme abgegeben.

Stellungnahme SAT.1 vom 14.04.2015
Wir sind genauso enttäuscht wie ihr von den Dingen, die in der Nacht zum Montag passiert sind. Und wir verstehen, dass die Newtopia-Community sehr sauer ist. Das können wir leider nicht ändern. Wir werden alle Dinge in Zukunft transparenter machen – und jetzt eure wichtigsten Fragen beantworten:

  • Der nächtliche Besuch der Produktions-Mitarbeiterin war mit niemandem abgesprochen – und einmalig.
  • Der Kontakt zwischen Mitarbeitern der Produktion und den Pionieren wird in Zukunft wie auch vor dem Zwischenfall so gering wie möglich sein.

Ganz konkret bedeutet das:

  • Was in Newtopia passiert, entscheiden weiter die Pioniere. Es gibt kein Drehbuch. Das Format ist nicht gescriptet. Ehrlich gesagt: Wenn es ein Drehbuch gäbe, hätten wir nicht 8 Wochen auf den ersten Kuss warten müssen.
  • Natürlich werden die Kühe in Newtopia weiter ihr Zuhause haben – wenn die Pioniere das wollen.
  • Die Pioniere müssen kein Restaurant eröffnen, obwohl dies ein Wunsch von André ist.

Wir können hier nur um euer Vertrauen werben. Jeder von euch entscheidet selbst, ob er Newtopia gerne weiter schaut.

Stellungnahme Talpa Germany vom 14.04.2015
Was Anfang der Woche in Newtopia passiert ist, war ein Vorfall aufgrund eines menschlichen Fehlers. Weder die Produzenten noch der Sender hatten von diesem Vorfall Kenntnis. Wir sehen dies als einen unglücklichen und außergewöhnlichen Umstand an. Die Producer und der Sender von Newtopia setzen keine geheimen Meetings mit den Pionieren mitten in der Nacht an oder zu sonstigen Zeiten. Wir haben den Vorfall untersucht und angemessene Schritte unternommen. Die verantwortliche Person wurde von ihrer Tätigkeit entbunden. Talpa Germany bedauert die Irritationen, die eventuell bei den Zuschauern entstanden sind.

Mal sehen wie es weitergeht. Oder um es in der Newtopia-Sprache zu sagen: “This is Newtopia … let´s make a story to tell”

Newtopia – Wie “echt” ist die Show?

Seit mittlerweile knapp drei Wochen läuft Newtopia Montags bis Freitags um 19 Uhr auf SAT.1. Hinzu kommen ein kostenloser, sowie drei kostenpflichtige Live-Streams auf www.newtopia.de. Auf zahlreichen Fan-Foren und Blogs wird sich rege über die Show ausgetauscht und immer wieder taucht der Vorwurf der Zensur, Bevormundung und der “Führung” der Pioniere auf:

Es ist schon sehr auffällig, dass plötzlich der Ton oder gar das ganze Bild im Livestream abgeschaltet wird – meistens in “brenzligen” oder unangenehmen Situationen für die Produktionsgesellschaft oder für einen der Pioniere. Dabei wurde doch von SAT.1 angekündigt:

„Newtopia“ nonstop: Die Zuschauer können das Geschehen in „Newtopia“ über die tägliche TV-Sendung hinaus online rund um die Uhr verfolgen. Bis zu vier Livestreams zeigen alles.

Stattdessen werden sinnlose Kameraeinstellungen von Scheune, Kuhstall und Co. gezeigt. Ohne Ton natürlich – gibt ja auch nichts zu sehen!

Auch wird immer häufiger der große Zeitunterschied zwischen Livestream und TV-Sendung kritisiert, was wahrscheinlich auch ein Grund der sinkenden Zuschauerzahlen ist. Auch die fehlenden Wochenendsendungen tragen sicherlich nicht dazu bei, dass Newtopia besser bei den Zuschauern ankommt (siehe http://www.bb-unzensiert.de/#!a=1921).

Oft lassen die Macher der Reality-Show den Zuseher mit einem großen Fragezeichen zurück. So wurde bisher nicht erklärt warum bei den offiziellen FAQ der Newtopia-Seite steht

“Sie lassen ALLES zurück und wagen den Neustart.”

und durften dennoch am Tag des Einzuges alle noch einmal nach Hause und 15 Minuten einpacken was in die Holzkiste passte. Auch die Neu-Pioniere durften (mit reichlich mehr Bedenkzeit) mitbringen was sie wollten – solange es in ihre Kiste passte.

Des Weiteren heißt es:

“Wie wird die Gesellschaft am Ende aussehen? Werden die Pioniere am Ende glücklich und zufrieden leben oder enden sie im totalen Chaos? Sie haben es selbst in der Hand.”

Da möchte die Produktion wohl ein Wörtchen noch mitreden. Ständig werden einzelne Pioniere in den ominösen Technikraum (der eigentlich zum Akkuwechsel da ist) gerufen. Hier erhalten die Kandidaten anscheinend Regie-“Anweisungen” (siehe http://www.bb-unzensiert.de/#!a=1930).

Auch weitere (kleinere) Ungereimtheiten stoßen dem Zuschauer (vor allem dem der Livestreams) auf:

  • Die Bewohner/ Pioniere dürfen zum Handeln Kontakt zur Außenwelt aufnehmen. Sie haben sich dazu einen Laptop gekauft. Wie wird sichergestellt, dass mit dem Gerät nur solche Kontaktaufnahmen stattfinden?
  • Wie wird verhindert, dass wenn einer der Pioniere wegen eines Zwischenfalls kurzfristig Newtopia verlassen muss/darf, dieser keine weiteren Infos erhält (siehe http://www.bb-unzensiert.de/#!a=1885)?